Das Abenteuerland Königsaue am Concordiasee

Im nordöstlichen Harzvorland, zwischen Frose, Gatersleben, Nachterstedt und Schadeleben wurde einst Braunkohle im Tagebau abgebaut. So entstand über die Jahre ein riesiger Tagebau mit einer Fläche von ca. 650 ha, der an der tiefsten Stelle über 100m misst. 1991 wurde der Abbau eingestellt und ein Renaturierung begonnen. Diese Region, Seeland genannt, soll künftig Naherholung- und Tourismusregion werden. Dazu entsteht ein riesiger See, der Concordia See, der bereits über 400 ha Wasserfläche hat und 2002 zur wassersportlichen Nutzung frei gegeben wurde.

 

Viel ist schon entstanden, rund um den See, an Freizeit und Tourismusangeboten. Heute möchte ich über ein „Vorzeige-Projekt" berichten, ein Projekt für unsere Kinder. Die haben einen Entdeckungs- und Bewegungsdrang der ursprünglich ist und in unserer Gesellschaft leider ständig mehr eingeengt wird. Im „Abenteuerland“ Königsaue können diese Urinstinkte ausgelebt werden. Mit über 80.000 qm ist dies der größte Outdoor Spielplatz in Sachsen-Anhalt.

 

 

Zum Angebot gehören eine Kettcar- und Grillplatzvermietung und mehr als 40 Spielattraktionen – alle handgefertigte Unikate aus Robinienholz – lassen Kinderherzen höher schlagen. Und ständig wird das Gelände um neue Spielgeräte erweitert.

Das weiträumige Areal am Ufer des Concordia See, ist umsäumt von originellen Holzfiguren wie

z.B. Bären, Pinguine, Schnecken und Fröschen. Eine Attraktion wir durch eine andere abgelöst.

Für Mutige gibt es spannende Kletter- und Schaukelgeräte und für weniger Mutige ist der „Große Sandsee“, mit riesigem Holzschiff sowie Wassertieren, erste Wahl. Beim Spielen, Entdecken und Ausprobieren vergeht die Zeit für Groß und Klein wie im Flug.

 

 

Natürlich gibt es im Abenteuerland auch einen großzügigen Kiosk, an dem man Hunger und Durst stillen kann. Abenteuerland ist Kinderland, hier fühlen sie sich wohl, hier wollen sie nicht wieder weg und wenn, dann müssen Mama und Papa versprechen bald wieder zu kommen. Und das stellt kein großes Problem dar, denn Abenteuerland ist über die neue B6n bestens zu erreichen.

 

Für dieses Projekt kann man allen Verantwortlichen und natürlich Ausführenden wirklich nur Dank und Anerkennung aussprechen. Aber was erzähle ich, packen sie Ihre Kinder ein und dann ab ins Abenteuerland.

 

Hinweise: Hunde sind erlaubt, bitte anleinen! Das Mitbringen von Einweg-Grills ist ausdrücklich verboten!

 

© Fotos und Text Bernd Sternal 2009